...am Anfang :)


KONTAKT

Sie können mich anrufen oder sie schreiben mir eine SMS oder eine email, um für sie selbst oder gemeinsam mit ihrem Kind oder Baby, einen Termin für ein Erstgespräch auszumachen.

Wenn sie mich nicht persönlich erreichen, dann rufe ich sie sobald als möglich zurück.

Der erste telefonische Kontakt ermöglicht ihnen, wichtige Fragen zu stellen, die sie möglicherweise beschäftigen, ehe sie sich für eine Psychtherapie entscheiden. Deshalb ist das kostenlose erste Telefongespräch, eine gute Möglichkeit, um ihr Anliegen anzusprechen und Fragen, die ihnen vorweg am Herzen liegen zu klären.


BEGEGNUNG

Beim kostenpflichtigen Erstgespräch, das telefonisch vereinbart wird, werden die sogenannten Rahmenbedingungen der Psychotherapie besprochen. Sie haben Gelegenheit, mir von ihren Problemen und ihrem Anliegen zu erzählen. Im Anschluss sehen wir uns an, wie ich sie bei ihren Zielen psychotherapeutisch unterstützen kann. Wir beraten uns in welchen Abständen es sinnvoll und zielführend ist, ihre Termine zu vereinbaren.

Meist wählt man in der Anfangsphase der Therapie einen Rhythmus von einer Einheit pro Woche, dieser kann sich im Laufe der Therapie und aufgrund verschiedenster Rahmenbedingungen auch ändern.

Ich empfehle nach jedem ersten Gespräch eine Überdenkzeit, ein Hineinfühlen in die erlebte Stimmung und das eigene Erspüren, ob sie sich eine Psychotherapie so vorstellen können. Um schwierige Themen besprechen zu können, bedarf es einer vertrauensvoll gewachsenen und tragenden professionellen Beziehung mit dem Psychotherapeutin oder dem Psychotherapeuten. Diese ist eine der wichtigsten Wirkfaktoren zum Gelingen der gemeinsamen Arbeit.

AN EINEM SICHEREN ORT

Verschwiegenheit: PsychotherapeutInnen unterliegen einer gesetzlich verankerten, absoluten Verschwiegenheitspflicht. Diese Verschwiegenheitspflicht dient dem Schutz der für das Gelingen der Psychotherapie unabdingbaren Vertrauensbeziehung zwischen KlientIn und PsychotherapeutIn (§ 15 PthG). Diese gilt auch gegenüber Angehörigen, Ehepartnern, Arbeitgebern, Behörden, usw. Die Verpflichtung zur Verschwiegenheit kann nur auf ausdrücklichen Wunsch der Patientin/des Patienten aufgehoben werden. Ansonsten kann die Verpflichtung zur Verschwiegenheit nur bei akuter Selbst- oder Fremdgefährdung entfallen, wenn ein unmittelbar drohender Schaden für den/die Patienten/in oder andere Personen verhindert werden soll.

Die Verpflichtung zur Verschwiegenheit kann nur auf ausdrücklichen Wunsch der Patientin/des Patienten aufgehoben werden und bedarf einer schriftlichen Einverständnis.


VERNETZUNG

Je nach Beschwerdebild, kann es wichtig sein, andere Berufsdisziplinen ( Psychiaterin/Psychiater, Hausarzt/Hausärtzin, Kontaktpersonen aus dem Kinderschutz, Jugendamt oder Schule…) miteinzubinden.

Es kann sein, dass es parallel zur Psychotherapie eine medikamentöse Unterstützung braucht.


KOSTEN & ABSAGEREGELUNG

Während des Erstgesprächs (60 -90 min) werden auch die Kosten der psychotherapeutischen Behandlung geklärt und ein Honorar vereinbart. Alle folgenden psychotherapeutischen Behandlungen dauern 50 min. Es ist auch möglich Doppeltermine zu vereinbaren.

Die geltende Absageregelung wird mitgeteilt. Erfolgt keine zeitgerechte telefonische Absage vereinbarter Termine per SMS, wird die Hälfte des Honorars in Rechnung gestellt. Erfolgt eine Terminabsage innerhalb der 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin, so ist dies kostenlos. (Telefon: +43 677 62481942) 

Ich rechne privat ab und eine Rückvergütung der Kosten ist derzeit nur mit den meisten Zusatzversicherungen möglich, nicht aber mit den Krankenkassen.


DIE GEMEINSAME ARBEIT IN DER PSYCHOTHERAPEUTISCHEN BEZIEHUNG:

… Kann Ihnen die Möglichkeit auftun, sich von mir Begleitung und Unterstützung zu holen, bei schwierigen Aufgaben auf ihren Lebensweg.

…Kann im besten Fall heilend auf Ihr Problem wirken, indem sie Ihnen neue Handlungsweisen eröffnet, die bisher für Sie alleine nicht sichtbar wurden und erst zu zweit gemeinsam in den Blick rücken und in den Sinn kommen dürfen.

...Kann helfen, dass Sie sich besser verstehen lernen in Ihrer Geschichte und die Zusammenhänge mit Problemen im “Hier und Jetzt“ sich klären.

...Kann sich Ihrer Frage des “Warum” widmen, wenn Sie sich öfters so fühlen, als ob Sie in einem Hamsterrad seien, wo sich stets wieder alles zu wiederholen scheint.

...Kann Beistand und Mitgefühl geben, wenn Sie vor einer außergewöhnlichen psychischen Belastung sind, einer ausgesetzt waren - oder gerade mittendrin sind.

...Kann Ensicht geben, wenn es Sie schon lange interessiert hat, was der Grund dafür ist, dass Sie immer am selben Punkt ankommen.

...Kann ein Weg der Entwicklung sein, wenn Sie sowohl körperlich, als auch psychisch spüren, dass Sie mehr als medizinische Hilfe brauchen.

…Kann ein Weg zu einer neuen Lebenseinstellung sein, wenn Sie merken, dass Ihr Körper, Ihr Geist und Ihre Seele schmerzen, und Sie vermuten, dass dies alles doch zusammenhängen könnte.

…Kann Raum und Zeit geben für jegliches Anliegen, das IHNEN wichtig ist und am HERZEN liegt.